Sommerzeit ist Badezeit: Schöner Schwimmen rund um Augsburg mit Kindern

Sommerzeit ist Badezeit: Schöner Schwimmen rund um Augsburg mit Kindern

Schwimmen mit Kindern ist im Sommer ja obligatorisch. Noch besser, wenn es eine Übersicht über regionale Bademöglichkeiten in und um Augsburg gibt. Das gilt vor allem für mich, ich bin ja selber “nur zugeroiste” wie man hier so schön tituliert. Daher tu ich mir selbst was Gutes und recherchiere nach schönen Stränden, klaren Seen und wunderbaren Schwimmbädern in Augsburgs Nähe. Wer noch einen heißen Tipp hat, schreibt bitte in die Kommentare!

Meine Kenntnisse über die hiesigen Bademöglichkeiten sind ja eher begrenzt, allerdings öffnen Kinder ja auch Horizonte. Wäre ich ohne Kinder ins Freibad? Wohl eher nicht; ich habe immer einsame Seen vorgezogen. Alles hat seine Vor- und Nachteile, so auch die nachfolgenden Schwimmmöglichkeiten: Ein See ist kein Freibad, ein Freibad kein Meer und überhaupt hat noch nicht alles offen. Egal, hier kommen sie, meine Tipps zum Badengehen. Wortwörtlich.

Schwimmen mit Kindern in und um Augsburg

Freibäder in Augsburg

Spickelbad

Naturfreibad Haunstetten

Freibad Lechhausen

Bärenkellerbad

Familienbad am Plärrer

Fribbe Freibad

Aquamarin Freibad Bobingen

Therme Bad Wörishofen

Naturfreibad Fischach

Freibad Singoldwelle Schwabmünchen

Freibad Gerfriedswelle Gersthofen

Lechtalbad Kaufering mit Naturfreibad

Freibad Sunsplash Meitingen

Corona-Info für Freibäder: Im Augsburger Raum ist eine Online-Registrierung vor dem Schwimmbadbesuch erforderlich. Ihr wählt aus drei Zeitfenstern und bezahlt online. Natürlich sind die Preise angepasst worden (ich zahle für zwei Erwachsene drei Euro, Kinder sind gratis). Ich empfehle das Zeitfenster am Morgen, da ist es oft noch ruhig. Links: augsburg.de/freibad oder https://www.schwabmuenchen.de/singoldwelle

Freibad in Mering

Warmfreibad Thaining

Freibad Haselbach Eppishausen

Freibad Türkheim

Freibad Buchloe

Freibad Kutzenhausen

Inselbad (Freibad) in Landsberg am Lech

Freibad in Dasing

Freibad in Aichach

Freibad Prittriching

Naturfreibäder in und um Augsburg

Naturfreibad Haunstetten

Naturfreibad Fischach

Naturerlebnisbad Egling

baden-in-augsburg_baden-kinder-augsburg_schwimmen-augsburg

Schwimmbäder in und um Augsburg

Altes Stadtbad Augsburg

Hallenbad Göggingen

Hallenbad Haunstetten

Therme Titania Neusäß

Spickelbad Augsburg

Plärrerbad Augsburg

Therme Bad Wörishofen

Schwimmbad Untermeitingen

Schwimmbad Landsberg am Lech

Lechtalbad Kaufering

Badeseen und Baggerseen in und um Augsburg

Autobahnsee Augsburg

Kuhsee Augsburg-Hochzoll

Friedberger Baggersee

Bergheimer Baggersee

Ilsesee in Königsbrunn

Mandichosee (Lechstaustufe)

Sander Seen in Todtenweis

Weitmannsee in Kissing

Auensee in Kissing (mit Einschränkung*)

Spitzer Weiher bei Geltendorf

Penzinger Baggersee

Windachspeicher Finning, Ostufer

Naturbad Obermühlhausen

Mandlachsee in Pöttmes

Radersdorfer Baggersee in Kühbach

Pucher Meer, Fürstenfeldbruck

Tipp: Vorher informieren, ob ein Badeverbot in See oder Fluss besteht. Grund können Blaualgen (gefährlich für kleine Kinder und Hunde) oder verschiedene Keime sein. So ist beispielsweise gerade der Engelsrieder See in Rott gesperrt: Erhöhte Werte von Escherichia coli und Enterokokken (aktuell Stand Juni/Juli 2020).

eibsee-mit-kindern_badesee-augsburg-kinder_schwimmen-augsburg

 

Badestellen an Flüssen und Seen

Badestellen in Stegen und Eching am Ammersee

Badestelle an der Paar in Ottmaring (Sportplatz)

Badestelle am Lech, Scheuring (mit Einschränkung*)

ACHTUNG: Badestellen im Proviantbach und im Eiskanal sind nicht für Kinder geeignet. Der Eiskanal ist wirklich eisig, außerdem ist es dort tief und die Strömung nichts für Ungeübte (ich habe mir einen Ast im Eiskanal abgefroren!). Die Kiesbänke an Lech und Wertach sind mit Vorsicht zu genießen, da beide Flüsse starke Unterströmungen aufweisen. Ich empfehle sie nicht mit kleinen Kindern. Auch ehemalige Kiesgruben sind gefährlich für Kinder, da es schnell sehr tief wird. Einige Baggerseen zähle ich auch nicht mit auf, da sie schnell tief werden.

Kontrolliert bitte generell vor Ort, ob sich die Badestelle für eure Kinder eignet und lasst eure Kinder niemals! aus den Augen. Kinder können auch in knietiefen Wasser ertrinken oder werden von Strömungen weggespült. Kleine Kinder sind am besten an überwachten Stränden oder Bädern aufgehoben. 

*wird teilweise schneller tief und/ oder Strömung vorhanden – nur mit Aufsicht

Nächster BeitragRead more articles

Schreibe einen Kommentar