Schöne Dinge: Wie ich meine Kindheit mit meinem Sohn teilen kann [Sylvanian Families Werbung]

Jeder kennt sie: Dinge, die einen während der Kindheit begleiten; ob das Stofftiere, Puppen oder Kleidungsstücke sind: Fest im Gedächtnis eingebrannt, halten wir an ihnen fest, verknüpft mit den schönen Seiten des Lebens.

Mich begleiteten zwei prägnante Dinge: Mein Teddybär, den ich zur Geburt geschenkt bekam – und die Sylvanian Families. 

Über dieses wunderbare Kinderspielzeug, die „Sylvanian Families“, möchte ich heute erzählen.

Das Starter-Set beinhaltet ein Wohnhaus mit Hasen-Spielfigur

Hinter dem Namen verstecken sich kleine Tierfamilien; Vater, Mutter, Kinder. Niedlich bekleidet und in alltäglichen Situationen nachgestellt. Die Tiere – vom Affen über das Eichhörnchen zum Panda – sind in ihren kleinen Wohnhäusern oder Schulen zu finden. Aber auch Stadthäuser, Waldkindergärten und Cabrios finden sich mittlerweile in den Regalen. Seit ca. 30 Jahren gibt es nun die samtenen Spielfiguren mit den beweglichen Körperteilen zu erwerben. 

Schöne Geschichten zum Vorlesen von Sylvanian Families: Hier beispielsweise Ein aufregender Elterntag (Waldkindergarten).

Mittlerweile hat sich die „Familie“ vergrößert: Chihuahua-Babys, Seidenkatzen- und Mäusefamilien finde ich bei meiner Recherche: Am liebsten würde ich die Sammlung gleich erweitern.

Derzeit im Handel erhältlich:

  • Toy Pudel
  • Seidenkatzen
  • Schokoladenhasen
  • Walnuss-Eichhörnchen
  • Mäuse
  • Igel
  • Milchhasen
  • Bernhardiner
  • Waldkaninchen
  • Bären
  • Tigerkatzen
  • Labrador
  • Hamster
  • Chihuahua
  • Tuxedokatzen
  • Perserkatzen
  • Affen
  • Rote Panda

Ich bin froh, dass ich die niedlichen Figuren – sie stammen ursprünglich aus Japan – an meinen Sohn weitervererben darf. Bisher staubten sie vor sich hin, zwischendurch von Nichten und Neffen bespielt. 

Kinder vertiefen sich mit den Sylvanian Families in Rollenspiele und ahmen alltägliche Situationen nach.

Meine Tierfamilien durften früher mit mir auf Jahresurlaub an die See (mit Kreide lassen sich ganz toll Straßen und Strände auf Teppichböden zaubern und später wegsaugen), ließen sich scheiden oder lernten neue Hobbies. Wanderungen auf den Mount Schreibtisch, Schulhofstreitereien zwischen Panda und Leopard – eigene Kreativität wird durch Rollenspiel gefördert. Und hart im Nehmen waren sie! Wetter gut? Zack,  Sandkasten. Wetter schlecht? Zack, Indoorpool (Küchenschüssel). 

Schon jetzt liebt unser Sohn die niedlichen Tierfiguren.

Zusammen mit dem Starterset und meinen alten Tierfamilien lasse ich das Abenteuer wieder aufleben. Wo mag die Reise hingehen? Auf den heimischen Blaubeerkogel? In den Tomatenwald oder ins schwingende Erlebnisdorf? 

Und ihr so?

Nun seid ihr dran: Welche Tierfamilie sollte unbedingt ins bestehende Programm? Was fehlt noch?

Und: Habt ihr auch tolle Erfahrungen mit Lieblingsspielzeug?

Was war euer liebstes Kinderspielzeug?

Lasst mir ein Kommentar da. Ich bin weg, shoppen. Der zuckersüße Spielzeugladen hat mein Herz im Sturm erobert! 

Mehr Infos: Sylvanian Families

Dies ist ein Kooperationsbeitrag. Mehr dazu unter „Wissenswertes“. 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s