Storchenfonds: Eltern-BloggerInnen helfen Hebammen

Ich möchte heute auf eine besondere Initiative von Elternblogs.info aufmerksam machen: Den Storchenfonds.

Ziel ist es, den Fond zu füllen, um einer Hebamme die unfassbare Summe für ihre Haftpflichtversicherung für ein Jahr auszulegen. Hebammen müssen jährlich über 7.000 EUR allein nur für diese Versicherung berappen: Aus eigener Tasche. 

Symbolbild
 

Das ist auch der Grund für zunehmenden Mangel an Hebammen; einige Orte in Deutschland müssen schon jetzt ohne ihre Hilfe auskommen. 

Ich selber hatte riesiges Glück, meine Wunsch-Beleghebamme hatte zum Termin Zeit. Für die Nachsorge folgte Glücksfall Nummer zwei – aber auch nur dank persönlicher Empfehlung. Ansonsten waren die Damen in der Umgebung restlos ausgebucht. 

Ganz ehrlich: Mein Mann und ich waren wirklich dankbar für den regelmäßigen Besuch; zu wissen, dass alles in Ordnung ist. Gerade beim ersten Kind. 

Diese Sicherheit sollten viele (werdende) Mütter erfahren. Darum beteilige ich mich am Storchenfond.

Alle Informationen finden sich hier: Storchenfonds


Vorschläge für die „Wunschhebamme“ können dort ebenfalls eingereicht werden. 

In Kürze folgt ein Interview mit einer Hebamme zu diesem Thema.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s