Abenteuer Alltag am Donnerstag – Erlebnisessen

Wie günstig, sind doch tatsächlich Spaghettireste vom Vortag übrig geblieben (ich neige dazu, den Babysitter zu bekochen; immerhin waren wir lecker Essen; Dating-Tiiiimeeee!)! Durch Pinterest inspiriert, bekam das Baby die Reste vorgesetzt – ohne Tomatensauce (wir haben erst renoviert, ich wollte es mir nicht gleich wieder mit dem weltbesten Ehemann verscherzen).

Liebes Kind, viel Spaß mit den Nudeln:

Das war toll, essen, tasten, schmecken & koordinieren

Lieber Papa, bis du nach Hause kommst, ist alles sauber (pass auf den Olivenölfilm auf dem Parkett auf!).

Das war große Klasse. Hab mich dann direkt in die Küche gestellt und Mittagessen gemacht; Pfannkuchen und Linsen (komische Kombi? Mag sein, aber letztere hatten nur 10 Minuten Kochzeit…). 

Das Baby hatte einen Pfannkuchen. 

E I N E N !

Und etwas Brei mit Linsen. Unfassbar, wo er das hinsteckt. Nicht. Er trägt Klamotten, die Zweijährigen passen könnten.

Köstliches Zeug!

Mein Mittagessen war weniger spektakulär.

Linsen. Einfach nur Linsen.

Danach ging es eine Stunde laufen. Hach, und die Sonne kam auch raus – als wir zuhause ankamen. 

Symbolbild

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s